Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

20. August 2016

Speakers' Corner Saturday - 345

Ooops - so spät schon? Wie die Zeit vergeht, liebe Filomaniacs, wenn man sich gut amüsiert...

In dieser Woche habe ich Euch von einem Buch erzählt, in dem ein Filofax vorkommt. Und wie sieht's umgekehrt aus? Mit Büchern im Filofax? 

Ich führe in meinem "Referenz-Filo" (der zuhause bleibt) eine jährliche Liste der Bücher, die ich lese: Autor, Titel, Originaltitel, ggfs. Reihe - und natürlich die Daten (gelesen von - bis). Für dieses Jahr habe ich mir 50 Bücher vorgenommen und bin aktuell bei Nummer 36. Sieht also ganz gut aus, ich habe ja noch viereinhalb Monate Zeit!

Außerdem habe ich in meinem "Immer dabei"-Filo grünes Notizpapier - hier notiere ich mir die Titel interessanter Bücher, auf die ich stoße: im Fernsehen, in Zeitschriften und Zeitungen, beim Stöbern in der Buchhandlung, online, durch Empfehlungen von Freunden... diese erfasse ich dann in einer App (iReaditnow). 

Momentan arbeite ich mich durch das Œuvre von Stephen King. In meinem Filo habe ich deshalb eine Liste der Bücher von King, die in der Bücherei verfügbar sind, so dass ich, wenn ich auf einem Wühltisch eines entdecke, gleich nachschauen kann, ob ich das kaufen "muss". Auch die Reihenfolge der "Dark Tower"-Serie (mit der ich noch nicht angefangen habe) habe ich mir notiert. 

Ich schneide Artikel - oder eher Scraps - aus (Frauen-)Zeitschriften aus, hier werden die Bücher ja oft nur mit zwei, drei Sätzen und einem Foto des Covers und/oder Autors präsentiert. Wenn ich das entsprechende Buch lese, klebe ich den Ausschnitt in mein DpP. Zitate aus Büchern, die mir gefallen, schreibe ich manchmal ebenfalls in mein DpP. 

Habt Ihr auch Lese- oder Bücher-Wunschlisten in Eurem Filofax? Vielleicht sogar passende Einlagen dazu erstellt? Ich selbst mache das ja lieber freestyle, auf liniertem Papier.

Liebe Bücherwürmer und Lesemuffel, ich wünsche Euch ein vergnügliches Wochenende! Lasst es Euch gutgehen!

18. August 2016

Das "mystische Buch"

Was sagt Euch der Name Lauren Graham? Ja, ganz genau - sie war die Lorelai in Gilmore Girls

Was Ihr vielleicht nicht wisst, ist, dass sie auch ein Buch geschrieben hat: 


Someday, Someday, Maybe (die deutsche Übersetzung ist 2015 bei Fischer erschienen) ist das, was man gemeinhin - und etwas despektierlich - als Chick lit bezeichnet: Ihr wisst schon, diese meist eher seichten Unterhaltungsromane für "freche Frauen", in denen es irgendwie immer um Schokolade, Shopping und die Suche nach "Mr. Right" geht. Und wenn die Heldin ihm dann gegenübersteht, schüttet sie sich vor Aufregung den Kaffee über die Bluse, und ihre Haare sehen furchtbar aus! (Bridget Jones lässt grüßen.)

Warum ich Euch das erzähle? Der Roman von Lauren Graham ist nun auch nicht gerade nobelpreisverdächtig - es geht um Frances Banks, die sich in New York als Kellnerin durchschlägt, während sie auf ihren Durchbruch als Schauspielerin wartet.

Das Besondere: Frances hat "einen Filofax aus braunem Leder" (S. 30; alle Seitenangaben beziehen sich auf die deutsche Ausgabe), den ihr ihr Vater geschenkt hat, als sie nach New York gezogen ist: "[...] einen vollgekritzelten Kalender [...], in dem ich nachlesen kann, was ich wann gegessen und welche Filme ich gesehen habe." (S. 384)

Der Roman spielt 1995, den Filofax allerdings hat sie schon eine Weile: "Die Nähte an den Ecken beginnen sich zu lösen." (S. 384) Als Filomaniac fragt man sich da doch unwillkürlich, welches Modell das wohl gewesen sein mag. (Es kommen einige in Frage.) Leider erfahren wir es nicht - das Buch ist 2013 erscheinen, und man darf wohl annehmen, dass die Autorin sich über solche Finessen keine großen Gedanken gemacht hat - oder dachte, dass ihre Leserinnen es nicht tun.

Auf jeden Fall ist der Filofax nützlich, als Frances auf der Straße ihren Schwarm trifft - und er sie tatsächlich nach ihrer Nummer fragt: "Ich reiße ein Stück Papier aus dem Filofax und notiere die Nummer." (S. 65)


Das Beste aber ist, das einzelne Seiten aus Frances' Filofax als Faksimile im Buch abgedruckt sind:






Eine hübsche Idee, nicht wahr? Über das Buch verteilt gibt es 13 solcher "Filofax"-Doppelseiten, in der Handlung wird der Filofax achtmal (kurz) erwähnt.

Meine Lieblingstelle ist allerdings diese (S. 389f.): Frances und ihr Mitbewohner Dan reden über die Erzählung Franny von J. D. Salinger (nach der Frances benannt ist). Die Heldin der Geschichte besitzt ein "mystisches Buch", das sie immer bei sich trägt, "um sich an ihr Ziel zu erinnern". Dan deutet auf Frances' Filofax und sagt: "Du hast auch so ein Buch."  Frances ist skeptisch, doch Dan erklärt ihr: "[...] das Buch beweist, dass du die Seiten gefüllt hast. [...] Du brauchst nicht einmal an deinen Erfolg zu glauben. Bleib einfach dran, [...] fülle die Seiten, dann wird etwas geschehen."

Auf der letzten Seite des Buches erfahren wir in einem Interview mit der Autorin, dass sie "in den Neunzigern" selbst einen Filofax besessen hat:

"[...] Das macht man ja seit einiger Zeit nicht mehr. Ich vermisse das [...]. Es war so schön, am Ende des Jahres auf die Seiten zu blicken und zu sehen, welche Wochen voll waren und welche eher nicht, und dann sortierte man die Seiten weg und bekam neue, ganz frische Seiten. Es war alles sehr haptisch, und das ist etwas, was vollkommen verloren geht, wenn man die Termine einfach nur in ein Smartphone eingibt. Also, lasst uns alle unsere Termine wieder in einen Filofax schreiben!"
Dem ist nichts hinzuzufügen.

13. August 2016

Speakers' Corner Saturday - 344

Guten Morgen, liebe Filomaniacs! Wie war Eure Woche?

Zwei Neuheiten habe ich Euch diese Woche präsentiert - den Hertiage und den Holborn Nubuck. Beide sehen toll aus - aber sie sind... braun. Der Classic Croc? Kommt in Fawn, Chestnut und Indigo. Und dann wären da noch: der Malden (Kingfisher Blue und Fuchsia), der Saffiano (Duck Egg und Pear - wie man hört, kommt auch noch Roségold), nicht zu vergessen die Winterneuheiten (Geometric, Butterflies etc.). Wie schade, dass Filofax in diesem Jahr überhaupt nichts in Black herausgebracht hat! 

Nur gut, dass ich schon ein paar schwarze Filos habe...


Und Ihr so? Was haltet Ihr von den "Neuen"? Welcher lässt Eurer Herz höher schlagen? Und was gibt's sonst so Neues? Genießt das Wochenende und habt eine gute Zeit!

12. August 2016

Neuheiten 2016 (6): Holborn Nubuck

Nachdem  Filofax DE gestern den Heritage präsentiert hat (Filomaniac berichtetete), kommt heute Filofax UK ebenfalls mit einer Sommerneuheit um die Ecke, nämlich dem Holborn Nubuck. (Kein Tippfehler, das englische Wort für Nubuk lautet tatsächlich nubuck.)

Den Holborn muss ich Euch nicht vorstellen, er ist ja bereits seit 2011 im Sortiment - zunächst in Black, Brown (beide Farben sind noch erhältlich) und Wine, 2012 kam Grey hinzu.

Neu ist nun das Material, nämlich eine Kombination aus dem bekannten, leicht genarbtem Buffalo-Leder in Dunkelbraun und einem mittelbraunen Nubukleder:
"Nubuk ist die Bezeichnung für feines Rauleder, das auf der Narbenseite (der dem Fleisch abgewandten Oberseite der Haut) leicht angeschliffen ist und dadurch einen samtartigen Charakter erhält. Für Nubukleder werden feine Kalbs- oder Rindshäute verwendet. Einsatz findet es unter anderem bei Polstermöbeln, Handtaschen, Bekleidung, Schuhen, Handschuhen und als Autoleder. Nubuk bleibt nach dem Einwachsen sehr lange wasserfest." (Wikipedia)
Dadurch ergibt sich - auch im Innenteil - ein interessanter Two-Tone-Effekt. 

Die Innenaufteilung ist die gleiche wie beim "alten" Holborn: auf der linken Seite sieben (Personal) bzw. sechs (A5) Kartenfächer, dahinter zwei Einschubfächer über die ganze Höhe, rechts jeweils zwei weitere Einschubfächer und ein Reißverschlussfach, außerdem eine elastische Stiftschlaufe. Der Ringdurchmesser wird mit 25 (Personal) bzw. 30 mm (A5) angegeben - ob das korrekt ist, vermag ich nicht zu sagen, bislang hatte Personal "nur" 23 mm (s. Size Guide).

Der Holborn Nubuk ist erhältlich in Personal (89 GBP) und A5 (115 GBP). Wenn er in Deutschland verfügbar ist, werde ich berichten.

11. August 2016

Neuheiten 2016 (5): Heritage

Heute kann ich Euch endlich mal wieder eine Neuheit vorstellen - nicht die letzte für dieses Jahr übrigens, denn wir erwarten laut Appelboom Pennen auch noch einen Saffiano in Roségold als Limited Edition (voraussichtlich im Oktober), Bilder gab's schon auf Facebook und Instagram.

Heute soll es aber um den Heritage gehen:
"Unübertroffen elegant! Dieser schmale Organiser aus genarbtem Buffalo-Leder besticht durch schmeichelnde Haptik und minimalistisches Design - nachempfunden dem ursprünglichen "'file-of-facts" zu Beginn der Ära Filofax."
Der Heritage aus Buffalo Leder kommt in drei (neuen) Größen*, nämlich  Personal (105 Euro), Personal Compact (dito) und A5 Compact (149 Euro) und nur in der Farbe Brown - den Fotos nach ein dunkles Schokoladenbraun. Filofax DE gibt die Maße der Ringmechanik mit 16 mm (Personal Compact und A5 Compact) bzw. 25 mm (Personal) an, was mich eher wundert, da Compact bislang 15 mm und Personal 23 mm Ringe hatte.

Es handelt sich - in allen Größen! - um ein Ringbuch ohne Verschluss oder Innentaschen, dafür allerdings mit einem Flyleaf aus Leder (!), an dem auch eine elastische Stiftlasche befestigt ist. Vorne auf diesem Flyleaf (oder Deckblatt) ist ein Fach aufgenäht, das offenbar für eine Art Namensschild gedacht ist, auf der Rückseite sind, jedenfalls in der Größe A5 Compact, zwei Einschubfächer (Fotos davon habe ich bisher leider nur in der Philofaxy Gruppe auf Facebook gefunden).


*Filofax hat in diesem Jahr die Größen-Bezeichnungen geändert; "Compact" und "Slimline" sind nun keine eigenen Größen mehr, sondern weisen - als Zusatz zum Format Pocket, Personal oder A5 - auf den Durchmesser der Ringmechanik  hin; d. h., was bisher "Compact" war, heißt jetzt "Personal Compact" oder eben "A5 Compact". Ich werde noch einen eigenen Post dazu schreiben, wenn diese Änderungen im Size Guide erfasst sind.

6. August 2016

Speakers' Corner Saturday - 343

Guten Morgen, liebe Filomaniacs! Wie war Eure Woche?

Nachdem ich Euch letzte Woche lang und breit erklärt habe, warum ich die bsb-Einlagen nicht kaufe, bin ich nun gestern doch noch schwach geworden. 

Naja, wir waren abends in Nürnberg, und ich hatte vor dem Essen noch einen Moment Zeit und bin kurz in den Kaufhof "reingesprungen" (wie man so sagt). Die 2016er Einlagen gab's da auch nicht mehr (wie ich mir schon gedacht hatte), aber es gab Ringbücher vom letzten Jahr mit den 2016er Einlagen plus "Austauschkalender" für 2017, und mit meinen gesammelten Payback-Punkten und dem Rabattcoupon habe ich 3,49€ bezahlt. 

Ich wusste genau, wenn ich jetzt nicht zuschlage, tut es mir zuhause leid - und dann muss ich extra dafür nochmal nach Nürnberg fahren... Und wie schon Oscar Wilde gesagt hat: "Der einzige Weg eine Versuchung loszuwerden, ist, ihr nachzugeben" (Wikiquote)


Nächste Woche werde ich noch ausführlich berichten, mit mehr Fotos und Links. 

Für heute bleibt mir nur, Euch ein schönes und entspanntes Wochenende zu wünschen. Lasst es Euch  gutgehen!

1. August 2016

Neue #FiloFotoZeit auf Facebook

Heute starten wir in unserer Facebookgruppe mal wieder eine #FiloFotoZeit! 

Den ganzen August werde ich Euch dort jeden Tag ein Stichwort geben, zu dem Ihr dann in den Kommentaren ein Foto postet, das - natürlich - mit Filofaxing zu tun hat! (Natürlich darf es auch ein Kalender einer anderen Marke sein, gebunden oder mit Ringen.) 

Ein Beispiel: wenn das Prompt "Rot" lautet, dann könnt Ihr Eure(n) roten Planer zeigen - logisch! Oder aber eine Wochendeko in Rottönen, rotes Washi, einen roten Stift... Vielleicht aber auch Euren Planer auf einer roten Decke oder neben einer roten Tasse? Okay, ich glaube, das Prinzip ist klar! 

Natürlich "müsst" Ihr nicht jeden Tag mitspielen - falls Euch ein Prompt nichts sagt, lasst Ihr es einfach aus. Ihr dürft auch jederzeit Fotos zu vergangenen Tagen hinzufügen - mit dem Hashtag #FiloFotoZeit findet Ihr alle Beiträge (auch die vom letzten Jahr) schnell. 

Ich freue mich auf Eure Fotos und wünsche uns allen viel Spaß!